zu einem Tanzworkshop in Müden an der Aller

Kurzberichte - einfach mal so
Antworten
SeewolfPK
Site Admin
Beiträge: 618
Registriert: Montag 12. April 2010, 20:06

zu einem Tanzworkshop in Müden an der Aller

Beitrag von SeewolfPK »

https://womo-mueden.de/
hatte bereits zum zweiten Mal einen Tanzworkshop angeboten.
An diesem Wochenende waren wir mit dabei.

Fazit vorweg: Es war sehr anstrengend.

Am Freitagabend begann der Workshop. In gut 2,5 Stunden wurden intensiv die verschiedenen Figuren des Discofox gezeigt und geübt.
Als lange Zeit nicht mehr Tanzende war das schon sehr anstrengend fast ununterbrochen zu probieren.
Hinzukam, das wir in den 80er Jahren den Discofox mit einem Dreierschritt gelernt hatten und bis zu diesem Wochenende auch nur so getanzt hatten, wenn sich die Gelegenheit ergab.

Das Ausbilderpaar unterwies die moderne Version, den Hustle, einen Viererschritt für mehr Geschmeidigkeit und Dynamik.
Sämtliche Figuren wurden ebenfalls mit dem Hustle erklärt.
Die anderen Paare kannten den Hustle zumindest aus dem ersten Workshop schon mal.

Wir kamen mit dieser neuen Variante im Workshop nicht gut klar, da wir jahrelang anders getanzt hatten.
Mehr schlecht als gut, haben wir versucht die Figuren in unseren Dreierschritt umzusetzen, um wenigstens die Prinzipien der neuen Figuren einzuprägen. Zugegeben, sah nicht sehr gut aus *OOPS*

Todmüde fielen wir dann am Freitagabend ins Bett.
Am Samstag ging es bereits um 10.00 Uhr wieder los. Das am Vortag Geübte wurde wiederholt und nach und nach weitere Figurmöglichkeiten hinzugefügt.
Bis zum Mittag dauerte dieses Training. In der 2-stündigen Pause habe ich den Liegestuhl beim Wohnmobil genossen und bin auch erschöpft eingeschlafen. Tanzen ist nicht nur Bein-Fußarbeit, sondern muss auch im Kopf umgesetzt werden.

Am Nachmittag wieder bald 2,5 Stunden Discofox Workshop.

So intensiv und lange hatten wir noch nie (Discofox) getanzt.
Abends gab es dann ein leckeres Buffet und danach noch "freies" Discofox tanzen.
Man merkte aber allen teilnehmenden Paaren die Anstrengung der vorangegangenen 3x 2-2,5 Stunden an.

Sonntag sollte dann nochmals ein 2 Stunden Workshop stattfinden, in dem dann auch Rumba zum Zuge kommen sollte.
Da wir eine lange Heimreise von Müden nach Emden hatten, nahmen wir an dieser Einheit nicht mehr teil.
Die Erinnerung an die Müdigkeit des Samstagvormittags-Training ließ bei mir Sicherheitsbedenken aufkommen.
Ich wollte nicht erschöpft noch die lange Fahrt antreten.
Länger in Müden zu bleiben ging nicht, da Montag ein Termin ansteht.

Nun gilt es zu Hause die verschiedenen Figuren zu festigen und den Umstieg auf den Hustle zu probieren.
Ob es uns gelingt ist noch fraglich. *OOPS*

Für einen Folgeworkshop wünschen wir uns mehr Vielfalt der Tänze und nicht stundenlang nur Discofox.
Gruß Paul
Bild
Antworten