Den Helder mit Besuch auf Texel

Antworten
SeewolfPK
Administrator
Beiträge: 549
Registriert: Montag 12. April 2010, 20:06

Den Helder mit Besuch auf Texel

Beitrag von SeewolfPK » Sonntag 6. Juli 2014, 12:35

Vom 30.4. bis 4. Mai 2014 nutzten wir den Feiertag um nach Den Helder zu fahren.

Angeregt durch die Information von Jadehai:http://www.seewolfpk.de/viewtopic.php?f ... 3673#p3673
"In unmittelbarer Nähe liegt der Fähranleger von wo man für nur 5€ (Hin und Rückfahrt) pro Person inclusive Fahrrad nach Texel fahren kann."
wollten wir auch Texel besuchen. Diese -wie auch alle anderen niederländischen Inseln- hatten wir in unserer Bootsfahrerzeit noch nicht besucht.

Der Stellplatz beim Marinemuseum in Den Helder:https://www.emdpk66.de/tourziel.php?ac ... tail&id=21
erlaubt nur für 2 Tage den Aufenthalt. Somit suchten wir im Vorfeld eine andere Möglichkeit in der Nähe.

Zunächst fragten wir beim Minicamping Hoeve Ons Lust:http://www.hoeveonslust.nl/index.php?t_id=3.
Von dort erhielten wir wegen Überfüllung jedoch eine Absage, aber auch den netten Hinweis es beim Campingplatz Mariahoeve
http://www.campingmariahoeve.nl/de/ zu probieren. Der Mailkontakt zu Tiny Wessels, der Betreiberin, war schnell hergestellt
und super nett. Uns wurde eine Reservierung bestätigt.

Am 30.4.2014 dort angekommen, wurde uns von Tiny Wessels die Anlage gezeigt und verschiedene Stellplätze zur Auswahl angeboten.

Wir haben den Aufenthalt dort sehr genossen. Lediglich häufiger Hubschrauberflugverkehr verursachte tagsüber ein wenig Lärm.
Davon betroffen sind jedoch auch die anderen im Umfeld noch vorhandenen Plätze.

In der Umgebung gibt es viele Blumenfelder. Da dieses Jahr der Frühling mit warmer Sonne schon sehr zeitig war, waren die meisten
Blumenfelder schon abgemäht d.h. die Blütenköpfe sind zum besseren Wachstum und Vermehrung der Blumenzwiebeln entfernt worden.
Einige Felder boten jedoch noch schöne Blütenpracht -siehe Fotos-.

Nach Den Helder unternahmen wir eine Fahrradtour. Auf dem Hinweg warfen wir auch noch einen Blick über die Dünen auf die Nordsee.
Auf dem Rückweg nahmen wir den kürzeren Fahrradweg direkt neben der Hauptstaße. In Den Helder erkundeten wir auch den Weg zur Fähre
nach Texel. Wir erfuhren auch beim Verkehrsverein, das Wohnmobile tagsüber auf dem Stellplatz beim Marinemuseum kostenlos stehen dürfen.
Eine wichtige Erkenntnis, denn an dem Tag, wo wir den Besuch von Texel eingeplant hatten, wehte starker Wind. Wir beschlossen nicht mit dem
Fahrrad bis Den Helder zu fahren sondern mit dem Wohnmobil bis zum Marinemuseumsplatz, um unsere Kräfte für die Radtour auf Texel zu schonen.
Ein weiser Beschluß, denn auf Texel mußten wir noch lange genug gegen den starken Wind radeln mit unseren kleineren Klapprädern.

Wir waren froh, den zum Hafen nächstgelegenen Ort, Den Hoorn, als Ziel gewählt zu haben. Einschließlich dem Weg zum Stand zu Paal 9
waren es zwar nur 6,6 km, die uns aber einiges an Kraft abverlangte, da der Wind stetig kräftiger wehte. Eine weitere Erkundung der Insel
fiel somit aus. Außerdem reifte der Gedanke, die Fahrräder durch E-Bikes zu ersetzen.

948949950951952953954955956957958959960961962963964965966967968969970
Gruß Paul

Antworten