Termunterzijl

Antworten
SeewolfPK
Administrator
Beiträge: 549
Registriert: Montag 12. April 2010, 20:06

Termunterzijl

Beitrag von SeewolfPK » Samstag 28. Juni 2014, 18:22

Mit dem Wohnmobil in Termunterzijl (NL)
Posted on 12. August 2012 by SeewolfPK

Dieses Wochenende (10.-12.8.2012) führte unsere Wohnmobilfahrt auf die andere Seite der Ems -von Emden aus gesehen-. Termunterzijl kannten wir bereits aus unserer Bootsfahrerzeit und wir wollten mal wieder ausgiebig und lecker Fisch essen.


In bisher keinem der Wohnmobilforen war ausreichende Information über Stellmöglichkeiten für Wohnmobile zu finden. Wir fanden allerdings im Internet http://www.campingzeestrand.nl/
https://www.emdpk66.de/tourziel.php?action=detail&id=60


Diesen Platz steuerten wir auch an. Um die Landschaft und Dörfer genießen zu können -wir hatten aufgrund der kurzen Entfernung ja reichlich Zeit für die Anreise- hatte ich im Navi kürzeste Strecke programmiert. Die Reise ging tatsächlich über mehr oder weniger gut befahrbare schmale Feldwege. Begegnungsverkehr mußte rechtzeitig eingeplant werden. Immer wieder fanden wir kleine Ausweichbuchten, die wir auch reichlich nutzten. Die uns entgegenkommenden niederländischen Fahrzeuge bedankten sich jeweils mit einem freundlichem Händewinken. Die schmalen Straßen waren vielleicht für uns schon eine erste Übung für Cornwall :-).

Wer weniger Zeit hat oder diese schmalen Straßen meiden möchte, wählt die Route zunächst Richtung Delfzijl und nimmt die Autobahnabfahrt Scheemda. Die Abzweigung nach Termunterzijl wird sogar mit einem Hinweisschild auf den Campingplatz Camping Zeestrand angekündigt. Vor dem Campingplatz befindet sich ein großer Schotterparkplatz. Übernachten ist jedoch verboten: Dort hielten wir zunächst an, um uns via Intercom (Gegensprechanlage) -siehe http://www.campingzeestrand.nl/LinkClic ... &tabid=863 anzumelden. Ich wurde gebeten mit Ausweis mich im Büro zu melden. Dort erledigte man die Formalitäten. Übrigends das Personal spricht hervorragend deutsch. Die Gebühren (Campingplatz) betragen für 2 Tage und 2 Personen 16,80 Euro plus 10,60 € für das Wohnmobil. Strom pauschal 5,80 Euro. Dann wird noch 2,20 € für die Müllentsorgung und 5 Euro Kurtaxe fällig. Somit gesamt für 2 Tage und 2 Personen= 40,40 Euro. Wir bekamen auf dem Plan die zur Auswahl stehenden Stellplätze angezeigt:Auf den Plätzen 63 bis 69 hatten wir wegen Baumbestand keinen Fernsehsatellitenempfang. Wir wählten die andere Seite – Platz 56und waren das Wochenende die einzigsten Wohnmobilisten. Neben uns gesellte sich noch ein Wohnwagenanhänger sowie einige Zelter. Alle hielten Lärm in Grenzen. Selbst eine Gruppe Jugendlicher Zelter drehte ab 22.00 Uhr die Musik leiser. *Thumbs Up*

Wie auf dem Lageplan zu sehen, befinden sich auf dem Platz mehrere Toiletten-/Waschhäuser und eine Entsorgungsmöglichkeit für Kassetten-Toiletten. Einen Bodeneinlaß gibt es nicht. Grauwasser kann somit nicht so einfach abgelassen werden.

Fast direkt gegenüber dem Eingang zum Platz befindet sich ein Deichübergang und man ist dann sofort an der Emsmündung, dem Dollard. Von dort aus kann man auf der anderen Seite die Knock nebst den Windgeneratoren sehen.Hier noch ein Blick auf den Platz vom Deich aus.Auf dem Deich erreicht man nach kurzem Spazierweg die Hafeneinfahrt Termunterzijl.

Das kleine Restaurant am Yachthafen wird in einigen Foren erwähnt, man könne dort mit dem Womo stehen. Wir entdeckten zwar eine Entsorgungsmöglichkeit für die tragbare Toilette aber nirgends einen Hinweis auf Stellplätze. Stromanschlüsse für Wohnmobile gibt es auch nicht. Ob ein Übernachten auf dem Parkplatz mit den niederländischen Gesetzen konform ist, bezweifle ich.Hier ein Blick vom Ende des Yachthafens auf das Siel.
Wir wanderten um den Yachthafen herum zu einer Schleuse für kleinere Boote.
Kurz danach ist dann das neue Entwässerungsbauwerk zu sehen.

Auf dem Rückweg zum CP sieht man wie schön wohnen am Wasser sein kann.

Ein kleines Tee-/Kaffeehaus darf natürlich auch nicht fehlen.

Ebenso wenig in Fischimbiss, obwohl wir nicht dort einkehrten sondern ein anderes Fischrestaurant vorzogen.

Auch auf dem CP kann man sich wohlfühlen

Am frühen Abend -in den Niederlanden schließen (Fisch)restaurants ungewöhnlich früh für deutsche Verhältnisse- (der Imbiss gegen 20 und das Restaurant 21 Uhr), machten wir uns auf den Weg von Termunterzijl nach Termunten. Ein kleiner Fußmarsch, da beide Ortschaften direkt aneinander grenzen. Dort gibt es das Fischrestaurant Landman, welches wir unbedingt empfehlen können. Dort wird der Fisch in Butter in der Pfanne gebraten.Hier ein Auszug aus der Speisekarte

Sehr zu empfehlen ist die Termunter schotel de luxe! 8 verschiedene Fischsorten erfreuen den Gaumen.

Wer gar keinen Fisch mag, findet auch etwas auf der Karte oder begibt sich ins gegenüber liegende Steakhouse (Eröffnung Mittwoch, 15.8.2012)

Am Samstag begaben wir uns auf eine Fahrradtour entlang des Seedeiches Richtung Delfzijl. Insgesamt 9 km. Schon nach 3 km kommt man an eine auf bzw. in den Deich integrierte Gedenkstätte.

Leider wurde im letzten Jahr eine “schützende Hand” entwendet. Es befindet sich nur noch ein Hinweis an der Steinsäule

Unten am Deich noch der Hinweis auf das Kunstwerk sowie noch ein Bild der alten Ortschaft.

Oben auf dem Deich kann man auf die Hafeneinfahrt von Delfzijl schauen.

Über Delfzijl selber hier noch zu berichten, würde den Rahmen sprengen.

Am Samstagabend hatten wir noch wunderschönes Wetter und wir spazierten noch einmal um den Hafen herum auf dem Deich und warfen ein Blick über die Ems zur deutschen Seite.

Dann entdeckten wir noch vor dem Siel ein paar Seehunde.

Mit diesen schönen Eindrücken konnten wir den Samstagabend vor dem Wohnmobil sitzend ausklingen lassen.

707708709710711712713714715716717718719720721722723724725726727728729730731732733734735736737738739740741742743744745746747748749750751752753754755756757
Gruß Paul

Antworten