Dresden: Zwei neue Museen mit Weltrang

Antworten
SeewolfPK
Administrator
Beiträge: 539
Registriert: Montag 12. April 2010, 20:06

Dresden: Zwei neue Museen mit Weltrang

Beitrag von SeewolfPK » Freitag 24. Mai 2013, 08:01

Mit 44 Museen, 56 Galerien, 36 Theater und Bühnen bietet Dresden eine fantastische Museumslandschaft, die jetzt um zwei Attraktionen reicher ist: Der neu eröffnete Mathematisch-Physikalischer Salon und der Riesensaal der Residenz sind allein schon eine Reise wert.

Nach sechsjährigen Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten präsentiert sich der Mathematisch-Physikalische Salon mit seiner weltberühmten Sammlung historischer Uhren und wissenschaftlicher Instrumente in neuem Glanz. In der vollkommen neu konzipierten Dauerausstellung wurde auch ein neuer Raum für Globen geschaffen, dessen ältestes Exponat aus dem 13. Jahrhundert stammt.

Die Langgalerie zeigt Mechanik und Mathematik um 1600, der Zeit Kurfürst Augusts (1526-1586). Zu sehen sind Figurenautomaten wie der Trommelnde Bär und astronomische Weltmodelle wie die Planetenlaufuhr Eberhard Baldeweins, die zu den kompliziertesten mechanischen Maschinen des 16. Jahrhunderts gehört.

Im oberen Festsaal des Pavillons ist das Physikalische Kabinett zu sehen. Im Zentrum stehen die Brennapparate von Ehrenfried-Walther von Tschirnhaus (1651-1708) und eine Vakuumpumpe von Jacob Leupold (1674-1727). Riesige Teleskope verweisen auf das Observatorium, das hier ab 1777 provisorisch eingerichtet wurde und bis 1928 bestand.

In der Bogengalerie wird die Uhrensammlung präsentiert, die zu den bedeutendsten der Welt gehört. Gezeigt wird die Geschichte der (Räder-)Uhr vom 16. bis ins 19. Jahrhundert. Renaissance-Türmchenuhren und kostbare Halsuhren wechseln sich mit frühen Versuchen der Präzisierung der Zeitanzeige ab. Zu den Höhepunkten in diesem Abschnitt der Ausstellung gehört die Geschichte der sächsischen Präzisionsuhrmacherei bis hin zu den Anfängen der Uhrenherstellung im erzgebirgischen Glashütte.

Neuheit Nummer zwei ist im Dresdner Residenzschloss zu bewundern: der „Riesensaal" mit spektakulären Objekten aus der Rüstkammer. Seinen Namen verdankte der das Schloss dominierende Hauptsaal den auf den Wandflächen zwischen den Renaissancefenstern dargestellten riesigen Kriegergestalten. Auf über 700 Quadratmeterm wurden hier geladene Gäste empfangen und rauschende Feste gefeiert.

Ein Ort der höfischen Repräsentation und Festlichkeit. Wenn auch die Gestaltung des Riesensaals in den 180 Jahren seiner Existenz mehrfach verändert wurde, so blieb er doch in seiner Dimension erhalten - bis 1733. In diesem Jahr ließ Kurfürst Friedrich August II., als König von Polen August III., den von seinen Vorfahren ererbten Saal verschwinden. Auf seine Veranlassung wurden in den Saal eine Zwischendecke sowie mehrere Räume und eine Kapelle für seine habsburgische Gattin eingefügt. Eine architektonische Ära fand ihr Ende, die nun wieder auferstanden ist: www.skd.de.

Wohnmobilfahrer, die Dresden ansteuern wollen, finden mit dem CaravanPark Dresden im Stadtteil Kaditz einen leicht zu erreichenden und gut an das Strassenbahnnetz angeschlossenen Stellplatz: www.schaffer-mobil.de.

für die Quelle etwas scrollen:

Stellplatz:
Gruß Paul

SeewolfPK
Administrator
Beiträge: 539
Registriert: Montag 12. April 2010, 20:06

Dresden: Zwei neue Museen mit Weltrang

Beitrag von SeewolfPK » Freitag 24. Mai 2013, 08:27

Dresden war mit eines unserer ersten Wohnmobil-Ziele.

Damals schrieb ich:

Diese ersten Wochenendreisen verliefen so problemlos, das ein Kurzurlaub von einer Woche geplant werden konnte. Da wir schon immer mal die Weihnachtsmärkte in Dresden sowie die Stadt Dresden sehen wollten, war das Reiseziel schnell gefunden.
Die Stellplatzbeschreibungen führte uns an den Stadtrand. Dank Fahrräder waren die 6 km bis zur Stadt entlang der Elbe kein Problem und wunderschön. Wir hatten uns genau die richtige Reisezeit ausgesucht, denn wir hatten jeden Tag Sonne pur.

Beeindruckend war auf der Stadtrundfahrt festzustellen, wieviele schöne historische Bauten Dresden auch über die Frauenkirche hinaus hat. Sehr viel ist schon renoviert bzw. befindet sich im Renovierungsstatus. Wunderschön auch die Prachtbauten am Elbufer.
Die Weihnachtsmärkte waren beeindruckend. Klar war, das sich die Angebote der Verkaufsstände wiederholten. Die Zusammensetzung der Stände machte jedoch die wunderschöne Atmosphäre aus.

Hier ein paar Bilder:
27112011022-mini.jpg
27112011022-mini.jpg (80.61 KiB) 4766 mal betrachtet
29112011030-mini.jpg
29112011030-mini.jpg (56.61 KiB) 4766 mal betrachtet
29112011031-mini.jpg
29112011031-mini.jpg (106.45 KiB) 4766 mal betrachtet
29112011032-mini.jpg
29112011032-mini.jpg (100.25 KiB) 4766 mal betrachtet
30112011035-mini.jpg
30112011035-mini.jpg (47.32 KiB) 4766 mal betrachtet
30112011036-mini.jpg
30112011036-mini.jpg (90.9 KiB) 4766 mal betrachtet
30112011037-mini.jpg
30112011037-mini.jpg (81.11 KiB) 4766 mal betrachtet
Gruß Paul

Michael

Re: Dresden: Zwei neue Museen mit Weltrang

Beitrag von Michael » Freitag 24. Mai 2013, 08:37

wow,
toller 'Dresden-bericht' macht lust auf
hinfahren........ danke! [THUMBS UP SIGN]
michael


send with Tapatalk V 1. 16.0

SeewolfPK
Administrator
Beiträge: 539
Registriert: Montag 12. April 2010, 20:06

Dresden: Zwei neue Museen mit Weltrang

Beitrag von SeewolfPK » Freitag 24. Mai 2013, 08:40

Ja, Michael, der Besuch der Weihnachtsmärkte war schon ein tolles Erlebnis.

Wir werden bestimmt aber auch noch mal zu einer anderen Jahreszeit hinfahren und dann sicher auch mehr Zeit haben,
die Sehenswürdigkeiten von innen zu betrachten, zumal es ja jetzt zwei Neue gibt.
Gruß Paul

Antworten